documentus GmbH Göttingen

Immer auf dem Laufenden bleiben. 

Unsere Zentrale 0551 384205-70

info@documentus-goettingen.de

documentus GmbH Göttingen beschließt Gebietsausdehnung auf Osthessen

Seit dem 01.12.2019 werden weitere Standorte in Osthessen von documentus Göttingen angefahren. Mit dabei sind: Schlüchtern, Neuhof, Fulda, Hünfeld, Lauerbach (Hessen), Alsfeld, Stadtallendorf, Kirchhain, Marburg (Lahn), Gladenbach und Biedenkopf. Einer der Gründe war, dass wir bestehende Touren besser auslasten wollten, so Vertriebsleiter Marcus Thiemann. Ein anderer der, dass wir eine Ausschreibung gewinnen konnten und durch das stetige Wachstum in dem Gebiet eine langfristige Lösung herbeiführen mussten. Wir sind unserem Netzwerk von documentus-Partner dankbar für das in uns gesetzte Vertrauen.

Bei documentus geht’s vor allem um Sicherheit

Auch digital in sicheren Händen

Wer sensible Unterlagen zu archivieren, zu lagern oder Akten zu vernichten hat, der sucht sich erfahrene Anbieter wie documentus aus Göttingen. Dort setzt man auch im Digitalen voll auf Sicherheit.

Die documentus GmbH Göttingen greift nun auch das Thema Digitalisierung und hier insbesondere die Scandienstleistung weiter auf. „Das war für uns der nächste logische Schritt“, sagt Marcus Thiemann, Prokurist bei documentus. Zu den Kerndienstleistungen des Unternehmens gehören die sichere und absolut zuverlässige Aktenvernichtung sowie die Lagerung und Archivierung von kundeneigenen Unterlagen bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. „Die im letzten Jahr unmittelbar in Kraft getretene Datenschutzgrundverordnung DS-GVO hat Unternehmen und Privatleute zunehmend sensibilisiert“, hat Thiemann beobachtet.

Mit derselben Qualität, die Kunden bei documentus gewohnt sind, soll auch die Digitalisierung angegangen werden: Die Verfügbarkeit von wichtigen Daten zu jeder Zeit und an jedem Ort, die Sicherung der Informationen gegen Elementarschäden, die Einsparung von Kosten für Archivierung und Lagerung sowie die schnelle und bessere Datenrecherche als Wettbewerbsvorteil: „Ich kenne keine Firma, die diesen Wunsch nicht hat“, so Thiemann. 

Doch wie soll das gehen und wer kann helfen? „Unsere Lösung sieht vor“, so Thiemann, „dass wir im Dialog mit dem Kunden den aktuellen Status Quo ermitteln. Was möchte der einzelne Kunde genau erreichen? Benötigt er nur Platz oder will er mit digitalen Daten arbeiten? Für welche Unterlagen ist die Digitalisierung sinnvoll, oder ist es vielleicht sogar besser, sich zunächst nur von Altbeständen zu trennen und diese auszulagern oder zu vernichten?“ Wenn nach der Abwägung und Klärung dieser Fragen eine Entscheidung zugunsten der Scandienstleistung/Digitalisierung gefallen ist, übernimmt documentus Göttingen im ersten Schritt eine repräsentative Akte für einen sogenannten Testscan.

 „Dieser wird von uns übrigens einmalig kostenlos erstellt“, so Thiemann – denn er diene als Grundlage für das jeweilige Angebotskonzept. Vor der Ausführung werde in einem Projektbericht festgehalten, welches Anforderungsprofil erfüllt werden muss. Ob zum Beispiel in Farbe oder in Schwarz-Weiß gescannt werden soll, oder ob eine OCR-Texterkennung gewünscht wird. Welches Dateiausgabeformat wird gewünscht, sind Register zu berücksichtigen, welche Papierformate liegen vor – und was soll am Ende mit den Originalunterlagen passieren? „Es hört sich komplizierter an, als es am Ende ist, aber Vorbereitung ist eben alles“, weiß Thiemann aus Erfahrung. Das Ergebnis des Testscans werde dem Kunden zur Verfügung gestellt, um die erfolgreiche Einhaltung der Qualitätsmerkmale zu prüfen. Im Idealfall stehe einer Umsetzung dann nichts mehr im Wege
Ist das Scanprojekt abgeschlossen, können die Originalunterlagen je nach Kundenwunsch im Archiv der documentus GmbH Göttingen eingelagert oder auch datenschutzgerecht vernichtet werden.

Sie haben Interesse? Die documentus GmbH lädt Göttinger Unternehmer und Entscheider für den 28. November in der Zeit von 16 bis 18 Uhr zur Besichtigung des Unternehmens in Göttingen ein!

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine schnelle Anmeldung per E-Mail (Adresse: info@documentus-goettingen.de) wird deshalb dringend empfohlen.

Sicher und sorgfältig: Die documentus-Fachleute um die geschäftsführende Gesellschafterin Michaela Resebeck sowie die Prokuristen Marcus Thiemann (links) und Volker Krell kümmern sich um alles.
Foto: Drees

Fahrsicherheits-Training bei der documentus GmbH Göttingen

Nach Terminabstimmung und Unterstützung durch die Fa. MAN Nutzfahrzeuge aus Göttingen war es am 14. September endlich soweit. Unsere documentus-Fahrer machten sich auf den Weg zum ADAC Fahrsicherheitszentum in Hannover/Laatzen, um die bisherigen Kenntnisse um weitere Erfahrungen zu ergänzen.

In Theorie und Praxis standen verschieden Lehrinhalte auf dem Plan, wie z.B.:

  • Einflussmöglichkeiten zur Unfallvermeidung erkennen
  • Wirkungsweise der technischen Systeme in Extremsituationen
  • Richtiges Verhalten in kritischen Fahrsituationen auf unterschiedlichen Fahrbahnunterlagen

Besonders spannend war natürlich der praktische Teil, bei dem wir mit unseren eigenen Fahrzeugen erleben durften, wie sich ein verlängerter Bremsweg bei simulierter Nässe oder Glätte „live“ anfühlt. Ein Erlebnis, welches man real auf der Straße nie erleben möchte! Da waren sich die Kollegen alle einig und so manch einer wurde nachdenklich.

Am Ende konnten alle Teilnehmer sagen, dass die 8 Stunden Kursdauer wie im Fluge vergingen. Neben einer Teilnahmebestätigung erhielten alle Mitarbeiter zusätzlich umfangreiche Seminarunterlagen.

Hier ein paar kleine Videos für einen ersten Eindruck.

Wartungsarbeiten vom 29. März 2019 am Schredder durch documentus Göttingen und Vecoplan

Die Vecoplan AG ist ein deutsches Unternehmen für Maschinen und Anlagen der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft zur Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Holz, Biomasse, Kunststoffen, Papier, Wertstoffen sowie von Haus- und Gewerbeabfällen mit Sitz in Bad Marienberg. Seit Jahren besteht eine starke Partnerschaft zwischen der documentus GmbH Göttingen und der Vecoplan AG, damit jederzeit gewährleistet ist, dass die für die Akten- und Datenträgervernichtung eingesetzten Anlagen auch unter großer Belastung keinerlei Leistung verlieren und die Anforderungen hinsichtlich der Partikelgrößen nach DIN 66399 erfüllt werden können.

Aus Reisswolf wird documentus

Längst im digitalen Zeitalter angekommen, geht der Göttinger Aktenvernichter Reisswolf den mutigen Schritt einer Neufirmierung als documentus, natürlich in gewohnter Qualität und mit gewohntem Dienstleistungsspektrum [weiterlesen]

charakter | Ausgabe 11/ 2018